11.04.2018: Großzügige Spende ermöglicht flotte Rutschpartien

Die Vorstellung, dass 82 Kinder vom Balkon des ersten Stocks der Kita „Wirbelwind“ direkt in den Garten rutschen können, fand das Kuratorium der Stiftung der Kreissparkasse Halle (Westf.) durchaus reizvoll. Und vollends begeistert war das Gremium von dem Gedanken, dass auch behinderte Kinder die Tunnelrutsche nutzen werden. So fiel die Entscheidung nicht schwer, den Kauf der entsprechenden Kunststoff-Elemente mit einer großzügigen Spende in Höhe von 4.500 Euro zu unterstützen. Einen symbolischen Scheck überreichten jetzt Hartwig Mathmann, Kuratoriumsvorsitzender, und Henning Bauer, Vorstandsvorsitzender der Stiftung.

Dabei erlebten die beiden live und in Farbe, wie gut die Rutsche bei den Kindern ankommt: Bei bestem Sommerwetter standen die Kleinen Schlange, um das ganz besondere Spielgerät eifrig zu nutzen. Bauer und Mathmann genossen die Freude der Kinder sichtlich. Mathmann: "Wir als Kreissparkasse tun ja gern Gutes, bevorzugt im Kinder- und Jugendbereich. Diesmal konnten wir über unsere Stiftung aktiv werden, und zwar in einem nachhaltigen Projekt. Das ist eine gut angelegte Investition", erläuterte der Banker.
 
„Ohne diese Förderung wäre die Anschaffung kaum möglich gewesen“, sagt Kristina Witschel, Geschäftsführerin des „Wirbelwind“-Trägers VKM gGmbH. An dem angemieteten Neubau wollte der VKM ein Zeichen setzen – dafür, dass Inklusion in wirklich jeder Hinsicht möglich ist. Deshalb soll die Rutsche ganz ausdrücklich auch von Kindern mit einer Beeinträchtigung genutzt werden. „Falls nötig, kann auch einer unserer Mitarbeiter zusammen mit einem Kind rutschen“, erläuterte Witschel.